AEVO Bewertung der Unterweisung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Fachinformatiker Azubi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Ergebnisse und Auswertung)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Die Bewertung der Praktischen Prüfung in Form einer Unterweisung, ist von Kammer zur Kammer unterschiedlich. Die einen legen die wichtigkeit auf offene Fragen und andere das der Kontrollmaßstab am Anfang sowie am Ende erwähnt wurde.
 
Die Bewertung der Praktischen Prüfung in Form einer Unterweisung, ist von Kammer zur Kammer unterschiedlich. Die einen legen die wichtigkeit auf offene Fragen und andere das der Kontrollmaßstab am Anfang sowie am Ende erwähnt wurde.
  
Die Vier-Stufen-Methode als auch das Fachgespräch ist ziemlich simpel, wenn man das Bewertungsschema kennt und sich darauf vorbereitet hat.
+
Die Vier-Stufen-Methode als auch das Lehrgespräch ist ziemlich simpel, wenn man das Bewertungsschema kennt und sich darauf vorbereitet hat.
  
 
== Vier-Stufen-Methode ==
 
== Vier-Stufen-Methode ==

Aktuelle Version vom 23. Oktober 2016, 22:29 Uhr

Die Bewertung der Praktischen Prüfung in Form einer Unterweisung, ist von Kammer zur Kammer unterschiedlich. Die einen legen die wichtigkeit auf offene Fragen und andere das der Kontrollmaßstab am Anfang sowie am Ende erwähnt wurde.

Die Vier-Stufen-Methode als auch das Lehrgespräch ist ziemlich simpel, wenn man das Bewertungsschema kennt und sich darauf vorbereitet hat.

Vier-Stufen-Methode

Vorbereiten und erklären

  • 2P - Begrüßung und Angst entnehmen (Smalltalk, Wochenende)
  • 4P - Thema / Themabegründung (Unser Thema ist heute...)
  • 6P - Vorkenntnise erfragen (Offene Frage, Welche Kenntnise haben Sie...)
  • 8P - Feinlernziel / Kontrollmaßstab (Am Ende ist der Azubi in der Lage Selbständig...)
  • 5P - Motivieren (Emotionen, Interesse, Sinnhaftigkeit)

Vormachen und erklären

  • 2P - Arbeitsmittel (Werkzeuge, Unterlagen, Materialien)
  • 4P - Arbeitssicherheits, Vorschriften und Regeln, Umweltschutz
  • 10P - Vormachen, Erklären, Begründen
  • 6P - Zusammenfassung / Wiederholung durch Auszubildende Mündlich (Was habe ich erklärt? Können Sie es mir zusammenfassen? Verständnisfrage: Wieso wird der Strom ausgeschaltet?)
  • 3P - Merksatz (Nie ohne Seife waschen - Nord, Ost, Süd, West)

Nachmachen und erklären lassen

  • 3P - Nachmachen und erklären
  • 8P - Beobachten, Korrigieren, Helfen, Bestätigen, Fragen, Loben (Ausbilderaktivität, Das hast du gut gemacht. Schön das du das erkannt hast und daran gedacht hast )
  • 5P - Kontrolle anhand des Kontrollmaßstab
  • 6P - Feedback (Positiv, Ich-form, Fachlich)
  • 3P - Lob und Motivation

Vertiefen durch Üben

  • 4P - Feinlernziel, Kontrollmaßstab, Arbeitsauftrag nennen/zusammenfassen (Fassen Sie nochmal zusammen was das Ziel gewesen ist)
  • 6P - Selbständiges Arbeiten
  • 8P - Selbstständige Kontrolle durch Auszubildende und Kontrolle des Ausbilder (Mündlich/Laut)
  • 5P - Feedback, Lernziel erreicht (Du hast das Lernziel erreicht), Lob
  • 2P - Abschlußmotivation, Ausbilick auf die nächste Woche, Ausbildungsnachweise übertragen

Lehrgespräch

Vobereitung

  • 25P - Teil 1 der Vier-Stufen-Methode

Lehrgespräch

  • 15P - Gesprächsführung durch offene Fragen
  • 3P - Anworten erzielen
  • 2P - Vorkenntnise einbinden
  • 2P - Mitdenken animieren
  • 4P - Helfen, Erfolg vermitteln, Lobben
  • 10P - Ergebnisse festehalten und visualisieren
  • 2P - Alternatives vorgehen analysieren
  • 2P - Mögliche Fehler/Konsequenzen besprechen

= 40P

Ergebnisse und Auswertung

  • 6P - Zusammenfassen und wiederholen durch Auszubildenden
  • 4P - Verständnisfragen
  • 10P - Feinlernziel (Nun beherschen Sie das Feinlernziel ...)
  • -> Vier-Stufen-Methode 4 Teil

= 35P

Anhang