AEVO mündliche Prüfungsfragen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Fachinformatiker Azubi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Lernziele)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Im letzten Prüfungsteil der AEVO kommt die mündliche Prüfung. Dieses kann man sich vorstellen wir ein kleines Vokabeltest. Hat man sich gut vorher gut vorbereitet, dann wird dies auch ziemlich einfach.
 
Im letzten Prüfungsteil der AEVO kommt die mündliche Prüfung. Dieses kann man sich vorstellen wir ein kleines Vokabeltest. Hat man sich gut vorher gut vorbereitet, dann wird dies auch ziemlich einfach.
  
Ich will gerne die 90% der Möglichen Fragen aufschreiben. Den die mündliche Prüfung unterscheidet sich gering trotz der verschiedenen Kammern.
+
Für 90% der Möglichen Fragen kann man sich vorbereiten. Den die mündliche Prüfung unterscheidet sich gering trotz der verschiedenen Kammern. Sie besteht Hauptsächlich aus dem '''Handlungsfeld 3''' (zusätzlich Ausbildungsverordnung).  
  
 
== Einleitung ==
 
== Einleitung ==

Version vom 20. Oktober 2016, 21:12 Uhr

Im letzten Prüfungsteil der AEVO kommt die mündliche Prüfung. Dieses kann man sich vorstellen wir ein kleines Vokabeltest. Hat man sich gut vorher gut vorbereitet, dann wird dies auch ziemlich einfach.

Für 90% der Möglichen Fragen kann man sich vorbereiten. Den die mündliche Prüfung unterscheidet sich gering trotz der verschiedenen Kammern. Sie besteht Hauptsächlich aus dem Handlungsfeld 3 (zusätzlich Ausbildungsverordnung).

Einleitung

  • Ist Ihnen etwas aufgefallen? - Ähnlich wie in der Praxis, Sicherheit, Profisionell
  • Wie fanden Sie ihre Unterweisung? - Nervös, Leicht, Schnell

Konzept

  • Für wen haben Sie das Konzept erstellt? - Ausbilder
  • Wer kann es auch benutzen? - Ausbildungsbeauftrage
  • Wieso haben Sie es uns eingereicht? - Sachverhalt, Thema
  • Was beinhaltet ein Konzept? - Thema, Themenbegründung, Lernort, Lernzeit, Adressatenanalyse, Lernziele, Groblernziel, Feinlernziel, Lernzielkontrolle, Methoden, Methodenbegründung, Arbeitsmittel

Adressatenanalyse

  • Inhalt: Name, Alter, Schulabschluss, Ausbildungsjahr, Interessen, Abneigungen, Krankheiten/Behinderungen, Verhalten
  • Wieso wird es erstellt? - Verhalten, Stand seiner Kenntnise, Wahl der Unterweisung
  • Wie oft wird es erstellt? -
  • Darf man es weitergeben? - Ausbildungsbeauftrage

Thema

  • Von wo kommt ihr Thema? - Ausbildungsordnung
  • Anhand welcher Kriterien entscheiden Sie sich für ein Thema? - Berufsschule, Ausbildungsrahmenplan, Betrieb
  • Was muss man den Auszubildende noch zusätzlich zum Thema sagen? - Themenbegründung
  • Darf man Themen nehmen außerhalb des Rahmenlehrplan? - Ja, jedoch müssen die Themen aus dem Plan ebenfalls ausgearbeitet werden

Lernort

  • Wieso wählt man ein Lernort aus? - Tätigkeit, Arbeitsmittel, Bessern Lernmöglichkeit
  • Eigentschaften eines Lernort? - Helligkeit, Lautstärke, Arbeitsmittel, Sauberkeit

Lernziele

  • Was sind Lernziele? Ziele von Unterrichtsthemen es zu erlernen
  • Wo findet man es? - Ausbildungsrahmenplan
  • Welche Lernzielarten gibt es? Feinlernziel, Groblernziel, Richtlernziel
  • Unterschied zwischen Groblernziel und Feinlernziel? - Kategorie, Grob, Genau
  • Warum werden Feinlernziele nicht vorgegeben? - Betriebspezifisch

Feinlernziele

  • Wann findet die Unterweisung statt? - Uhrzeit, Biorythmus, Betrieblich Ausbildungsplan
  • Wer wird unterweisen? Auszubildende
  • Wie sieht ein Lernziel aus? - Selbstständig, Kontrollmaßstab
  • Was kann der Auszubildende nach der Unterweisung? - Selbstständig, Kontrollmaßstab
  • Wie geht man vor? - Unterweisungs methode wählen, Kontrollmaßstab

Kontrollmaßstab

Methodik