Speicherverwaltung

Aus Fachinformatiker Azubi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Speicherverwaltung versteht man die Verwaltung eines realen Speicher und virtuellen Speicher. Dabei werden Dateien von dem Betriebssystem zu dem realen Speicher ausgelagert. Später wenn die Daten benötigt werden, dann werden die wieder eingelesen.

Reale Speicherverwaltung

Die Reale Speicherverwaltung wird als physikalischer Hauptspeicher benutzt. Hinzu wird der Swapping Speicherplatz genutzt und gilt als Hintergrundspeicher. Swapping speicher kann nicht größer als der Hauptspeicher dabei sein.

Virtuelle Speicherverwaltung

Bei der Virtuellen Speicherverwaltung wird der Speicherbedarf virtuell entkoppelt. Das bedeutet das der Adressraum über den realen Speicher hinaus reicht.

Einlagerungstrategien
  • demand paging (Seiten werden bei Seitenfehler gespeichert)
  • pre-paging (bevorstehen Seiten die in der Zukunft benötigt werden, werden gespeichert)


Auslagerungstrategien
  • FiFo (First in first out)
  • Random (Zufall)
  • Least recently used (Längste ungenutzte Seite wird ausgelagert)

Paging

Beim Paging läuft zwischen dem Hintergrundspeicher und dem Hauptspeicher ein interner Transfer.

Page Fault

Bei einem Seitenfehler ist der Zugriff auf den Hauptspeicher nicht möglich. Dabei blockiert ein Prozess die Seite er geladen ist, bevor er weitermachen kann.